Wie Bartpflege funktioniert

Die Frage wie die Bartpflege richtig funktioniert, ist eine beliebte Frage. Es gibt so viele Produkte, dass es oft schwierig ist, den Überblick zu behalten.
Wir haben für dich einen Leitfaden zusammengestellt, um dir zu helfen, dich in dieser Welt zurecht zu finden. Es ist egal, ob du dich in der Anfangsphase des Bartwachstums befindest oder ob du bereits einen vollen Bart trägst. Nachfolgend findest du diverse Tipps für eine gute Bartpflege.

Den Bart wachsen lassen

Wenn du bereits einen schönen langen Bart hast, kannst du direkt zum nächsten Abschnitt weitergehen.

Das Erste, was du tun musst, ist dir eine Zeit von mindestens 3 bis 4 Monaten zu geben. Das Ziel besteht darin, die Barthaare zu dehnen, damit sie dann auf eine bestimmte Form oder einen bestimmten Stil hin bearbeitet werden können. Aber nicht nur, denn den Bart wachsen zu lassen bedeutet auch, die allfällig weniger dichteren Stellen abzudecken. Natürlich hängt ein Grossteil des Bartwuchses von der Genetik ab, aber es gibt nur sehr wenige Menschen, die nicht zu einer mehr als hervorragenden Abdeckung ihres Gesichts kommen werden. Ich denke, es ist auch wichtig darauf hinzuweisen, dass es keine Wunderprodukte für das Wachstum des Bartes gibt. Es gibt jedoch Produkte, wie z.B. Barba Italiana Caronte, die den Bartwachstum fördern können.

Kommen wir aber nun konkret zur Bartpflege

Bevor du beginnst bestimmte Produkte und anderes Zubehör zu verwenden, gibt es einige Gewohnheiten, die Bestandteil deiner Bartpflege-Routine werden sollten.

Dies sind die ersten Dinge, um die du dich sorgen musst und die du erlernen solltest.

Die Barthygiene

Die erste Gewohnheit, die du dir aneignen solltest, ist deinen Bart regelmässig zu waschen. Der Bart neigt nämlich dazu Schmutz wie Nahrung, Pollen und Staub anzusammeln und wird so zu einem Nährboden für Bakterien, die Infektionen verursachen können. Dennoch sollte das Waschen mit Bartshampoo nicht zu häufig erfolgen. In der Regel reicht es zwei- bis dreimal pro Woche.

Die Bartbürste

Die zweite Sache, die du unbeding tun solltest, ist eine Bartbürste zu benutzen. Die Funktionen einer Bartbürste sind vielfältig, wie du gleich erfahren wirst. Die Bartbürste ist definitiv das erste Zubehör, welches du dir anschaffen solltest.

Tipp: Rasiere regelmässig den Bart im Halsbereich "U"-förmig und ebenfalls die Konturen an der Oberseite der Wangen. Dies trägt dazu bei, dass der Bart viel aufgeräumter aussieht. Dies kannst du zu Hause ganz einfach selbständig durchführen.

Bartpflegeprodukte

Nun ist es an der Zeit, den Schrank deines Badezimmers mit tollen und gut riechenden Bartpflegeprodukten zu füllen.

Natürlich sollte die Wahl nach deinen Vorlieben und Bedürfnissen getroffen werden und wenn du die verschiedenen Produkte und Zubehör ausprobiert hast, wirst du herausfinden, welche du bevorzugst.

Bartshampoo

Mit dem Bartshampoo wäschst du deinen Bart, wie oben erwähnt alle zwei bis drei Tage.
Im Gegensatz zu Haarshampoos sind Bartshampoo in der Regel empfindlicher in der Zusammensetzung und werden mit Substanzen angereichert, die helfen, das Barthaar mit Feuchtigkeit zu versorgen und zu pflegen. Zu diesem Zweck ist es ratsam, sich auf hochwertige Produkte zu konzentrieren.

Zusammen mit dem Bartöl bildet das Bartshamppo die Grundlage für die Produkte, die für eine gesunde Bartpflege zur Verfügung stehen sollten.

Bartöl

Bartöl ist der unumstrittene König unter den Bartpflegeprodukten. Seine Funktionen sind vielfältig. Aber das Wichtigste ist, sowohl das Barthaar als auch die darunterliegende Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Das beugt auch dem Juckreiz vor, einem weit verbreiteten Problem.

Gleichzeitig wird der Bart durch die Verwendung eines Bartöls weicher und erhält gleichzeitig ein aufgeräumteres Aussehen. Die Auswahl ist gross, aber wie immer ist es gut, sich auf hochwertige und wenn möglich auf natürliche Produkte zu konzentrieren.

Zur Anwendung:
Einige Tropfen Bartöl in die Handfläche geben und dann in den Händen gut verreiben. Danach mit den Händen gleichmässig in den Bart einmassieren. Nun mit der Bartbürste das Öl gut verteilen. Achte darauf, dass vor dem Einölen deines Bartes der Bart mindestens handtuchtrocken ist.

Bartbalsam

Der Begriff "Bartbalsam" bezieht sich auf ein Produkt, das viele Namen trägt. Andere Bezeichnungen sind z.B. Beard Balm, Bartwachs, Beard Wax, Bartpomade usw. Die Konsistenz eines Bartbalsams ist meist wachsartig und wird mit der Fingernagelkuppe aus der Dose geholt. Es gibt jedoch auch cremeartige Bartbalsams wie z.B. der Solomon's Beard Balm, welcher sich hervorragend bearbeiten lässt. Die Funktion eines Beard Balm ist der des Öls sehr ähnlich. Es soll nämlich primär das Barthaar und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und schützen. Die meisten Bartbalsams bieten auch einen leichten Halt der Barthaare. Je fester und härter die Konsistenz, desto eher die Möglichkeit des Stylings.

Nachdem das Bartöl ein wenig im Bart eingezogen ist, kannst du mit dem Bartbalsam weiterfahren. Der Bartbalsam wird ebenfalls zuerst in den Händen verrieben und dann gleichmässig in den Bart einmassiert. Zur besseren Verteilung des Bartbalsams kannst du ebenfalls die Bartbürste benutzen.

Bartbürste und Bartkamm

Wenn das Bartöl der König unter den Bartpflegeprodukten ist, dann ist die Bartbürste definitiv die Königin im Bereich der Bartpflege-Accessoires! die Funktionen sind vielfältig. Kämmen und richten der Haare, entfernen von Unreinheiten wie Pollen oder Staub und gleichmässige Verteilung des Bartöls und Bartbalms, sowie des von der Haut produzierten Talgs.

Die Barbürste kann ab den ersten Wachstumsmomenten verwendet werden. Beim Bartkamm solltest du mit der Anwendung zuwarten bis dein Bart eine Länge von mind. 3-5 cm erreicht. Die Hauptaufgabe des Bartkamms besteht darin, alle Knoten zu entwirren und zu lösen und die Ordnung zu erhalten.

So, und nun wünschen wir dir viel Freude bei deiner täglichen Bartpflege!

Dein Fromalfred Team

Hier geht es zu den Bartpflegeprodukten: https://fromalfred.ch/bart